Waidblick

“Waid” steht für Jagd. Waidmannsheil wünscht man Jägerinnen und Jägern auf dem Weg zur Jagd und nach der Erlegung eines Stückes Wild.

Und genau hier trifft Waidblick auf Weitblick und den Begriff der “Nachhaltigkeit“.


Die Jäger sind dazu verpflichtet, einen artenreichen und gesunden Wildbestand zu erhalten und eine intakte Kulturlandschaft zu bewahren.



Sep26

Waidblick

Waidblick

Nein, wir haben uns nicht verschrieben. Der “Waid”blick mit “aid” (hin und wieder auch “eid”) geschrieben ist mit den Zielen unserer Online-Plattform WEITBLICK verbunden.

“Waid” steht für Jagd. Waidmannsheil wünscht man Jägerinnen und Jägern auf dem Weg zur Jagd und nach der Erlegung eines Stückes Wild. Und genau hier trifft Waidblick auf Weitblick und den Begriff der “Nachhaltigkeit“.

Wir Jäger sind dazu verpflichtet, einen artenreichen und gesunden Wildbestand zu erhalten und eine intakte Kulturlandschaft zu bewahren. Schließlich sind wir darauf bedacht, die Reviere nachhaltig zu bewirtschaften, das heißt, nur so viele Tiere aus der Wildbahn zu entnehmen, wie der Bestand langfristig verkraftet.

Unsere heimischen Wildarten leben in freier Wildbahn, werden nicht in Mastbetrieben aufgezogen, erhalten keine Medikamente, um schneller schlachtreif zu sein, und ernähren sich von dem von der Natur angebotenen Futter. Wir Jäger sprechen hier von Äsung. Wildbret ist fettarm, hat im Vergleich zu unseren Nutztieren einen geringeren Wasseranteil und ist zudem vitamin- und mineralstoffreich.

Frauen und Männer der grünen Zunft, wie Jäger auch gerne genannt werden, müssen zur Erlangung des Jagdscheins eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen. Der Prüfling muss u. a. profunde Kenntnisse des Naturschutzes, der Wildtierkunde und der Wildbiologie, des Land- und Waldbaus, der einschlägigen Gesetze und natürlich den sachgerechten Umgang mit Waffen in Theorie und Praxis nachweisen. Auf die Wildbrethygiene wird bei der Ausbildung besonderer Wert gelegt, denn Jäger erzeugen nach der Erlegung z. B. eines Rehs, eines Wildschweins, eines Hasen oder auch eines Fasans durch fachgerechte Weiterverarbeitung ein hochwertiges Lebensmittel, das Wildbret.

Bevor die Jungjäger ihren ersten Jagdschein lösen dürfen, müssen sie erst einmal die Ausbildung mit einer staatlichen Prüfung abschließen. Diese besteht übrigens aus drei Teilen: dem jagdlichen Schießen in der Theorie und der Praxis, einer schriftlichen Prüfung der v. g. Fächer und letztlich dem mündlich-praktischen Teil.

Sie als Käufer des Wildbrets können also sicher sein, dass Sie ein einwandfreies Lebensmittel von uns erhalten.

Wildbretangebote gibt es viele. Fragen Sie uns an wen Sie sich wenden können. Sie müssen also keinen Tiefkühl-Hirschbraten aus Neusseeland kaufen, der bereits einen langen Transportweg hinter sich hat und bei dem die geschlachteten Tiere häufig aus intensiver Gatterhaltung kommen, sondern Sie erhalten Ihr Wildbret gleich von “Ihrem” Jäger. Senden Sie bei Fragen eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ihre Petra Wenzel

Aufrufe:

11191

Social Bookmarks

Fragen und Antworten (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Rezepte

Marinierte Steaks vom Reh oder Wildschwein

Die Steaks schmecken im Brötchen, als leichtes Sommergericht mit einem Salat, als deftigere Version mit Bratkartoffeln, und und und.

Weitere Rezepte >>>

Neues im Weitblick Blog

Database Error: Verbindung zur Datenbank nicht möglich:Could not connect to MySQL

Anmeldung



Weitblick Unterstützer:  Volksbank RheinAhrEifel eG
Weitblick unterstützt:  Ambulantes Kinderhospiz Koblenz
Banner